Strassenkarten, alternative Grenzen und Routen

Als routinierte Balkanreisende wissen wir, dass die Grenze H-SRB ein Problem sein kann. Hier sind mehrere Stunden Wartezeit keine Seltenheit. Daher recherchiere ich solche Sachen gleich im Vorhinein. Spart Stress bei der Fahrt.
Um Alternativen wirklich nutzen zu können muss man sich einen Überblick über die Route verschaffen und da ist eine ordentliche Strassenkarte immer noch allem anderen Überlegen. Ausserdem muss man die Namen der Grenzübergänge kennen (Röszke in diesem Fall) um etwas herausfinden zu können.
In meinem Fall hab ich eine Empfehlung gefunden welcher Grenzübergang bei minimalem Umweg trotzdem wenig genutzt wird (Tompa). Ausserdem hab ich die Seite gefunden die die Grenzwartezeiten angibt und ein entsprechendes Lesezeichen gesetzt. Auf der Strassenkarte kann ich mir dann einen Überblick verschaffen und dann die wichtigen Punkte als Ort in das TomTom Go (Android) eingeben. Dabei hab ich eine Systematik in der Bezeichnung die mich während der Fahrt stressfrei eingeben lässt. zB.: „LPG H Süd Alternativ“ ist eine LPG Tankstelle südlich Budapests auf der Route zum alternativen Grenzübergang. „CP SRB Belgrad“ Dunav ist der gewählte Campingplatz bei Belgrad.

So sieht das im TomTom dann aus…

Alles in Allem ist es mit einer guten Vorbereitung, gerade bei langen und anstregenden Etappen einfacher für alle.
LG
Auge

Türkei will vorbereitet sein

Heuer gehts mal in die Türkei solange es dort auch ruhig bleibt. Schon bei der Recherche merkt man hier ist der Camping Tourismus etwas abgeflaut.
Die politischen Querelen der letzten Jahre haben wohl viele Reisecamper Abstand nehmen lassen.
Trotzdem wollen wir das heuer antesten. Zumindest den kleinen europäischen Teil.

Jedenfalls sind Infos dünn und man muss wohl auch ein wenig Stellplätze nutzen weil es kaum noch Campingplätze gibt. Weiters muss man aufpassen, da einige Campingplätze zwischenzeitlich geschlossen sind aber im Netz noch zu finden sind.

Einreise

Bei der Einreise sind bereits einige Dinge zu beachten.
Die grüne Versicherungskarte muss Türkei (TR) dabeihaben. das ist meistens durchgestrichen. Also Versicherung anrufen und checken! Weiters braucht man ein Visum. Das gibt es hier:

https://www.evisa.gov.tr/de/

Kostet 20 USD pro Person aber es erspart (scheinbar) Grenzaufenthalt.
Weitere Infos gibt es auf der ÖAMTC Seite unter Länderinfo Türkei.

Telefonate mit Türkei Spezialisten lassen uns aber positiv auf den Trip blicken.
Wie es wirklich dann läuft wissen wir nachher ;-).
LG
Auge

LPG, AutoGas…ein für uns neuer Kraftstoff

Heute habe ich mein neues Zugfahrzeug aus der Werkstätte geholt. Ich habe mir eine LPG Anlage, eine Flüssiggasanlage einbauen lassen.
Was ist das?
LPG (Liquified Petroleum Gas) ist grundsätzlich ein Abfallprodukt der Raffinerieindustrie und wurde ganz früher abgefackelt. Jetzt wird das verwendet. Unter anderem für die Gasgriller und Camper aber eben auch als Kraftstoff für Fahrzeuge mit Benzinmotoren.
Es gibt in Ö nicht sehr viele Tankstellen aber in Linz ist eine, das reicht mal für den Zweck zu Hause.
Im Europäischen Ausland ist die Tankstellendichte sehr angenehm wenn man in der Lage ist sich ein wenig zu organisieren.
Wie funktioniert das?
Ich habe nun (statt dem Reserverad) einen 100l Tank für Autogas und im Auto einen Schalter. Grundsätzlich wird mit LPG gefahren. Ist das Gas aus fährt man mit Benzin weiter. Für den Kaltstart wird auch Benzin verwendet da das Gas eine gewisse Temperatur benötigt um vom Flüssigen ind den Gasförmigen Zustand zu gelangen.
Getankt wird recht ähnlich wie Benzin oder Diesel. Der Druck bewegt sich um die 15bar (Im Gegensatz zu CNG – 250 bar).
Warum mache ich das überhaupt?

Umwelt: Der CO2 Ausstoss und vor allem die Abgase sind maximal sauber mit LPG. Kein Feinstaub. Kosten: Ein Liter LPG kostet zwischen 0,5 und 0,75 EUR. Der Verbrauch erhöht sich aufgrund des niedrigeren Brennwertes nur um etwa 10%.

Auf der Seite: MyLPG.eu sind alle Tankstellen verzeichnet und man kann die Route gut planen. Der Tageskilometerzähler ist beim Fahren mit Gas sowieso wichtiger das sich der Tankinhalt schwerer ablesen lässt.

Nun geht es also bald los….

Liebe Mitleser,
ich hab doch mal glatt wieder vergessen hier zu bloggen. Private Dinge, Lebensentscheidungen und viel Arbeit haben es nicht zugelassen.
Jetzt versuch ichs mal wieder weil ich eigentlich von Facebook weg will.
Nun.
Es gibt einen Entwurf einer Route.
Belgrad (SRB) (Da war ich heuer schonmal), Sofia (BG), Plovdiv (BG – Kulturhauptstadt 2019), Istanbul (TR), Cannakkale (TR), Thassos (GR) und evtl. noch Prishtina (RKS).
Und ja. Wir werden zu dritt also ohne meinen Sohnemann Lorenz fahren. Mit 18 Jahren ist das nachvollziehbar.
Die Vorbereitungen gestalten sich etwas schwierig, da Camping in der Türkei und auch in Bulgarien, mit Ausnahme der Schwarzmeerküste, noch nicht Fuss gefasst hat. Vom Kosovo red ich gar nicht.
Eine weitere spannende Sache wird sein, dass wir mit einem anderen Auto fahren (Der Wohnwagen bleibt gleich) der mit LPG betrieben wird. Da heisst es das Tanken etwas besser zu planen.
Die grobe Routenplanung ist aber mal gemacht und im GoogleMap Snapshot zu sehen.
Viel Spass beim virtuellen Mitreisen.
Auge