#1 Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil?

Camping kann sehr verschieden gestaltet werden. Die drei in der Überschrift genannten Möglichkeiten sind nur ein Teil. Dazu kommen noch Zeltanhänger, Dachzelt, Pickupaufsätze, Pickuptrailer. Oder der Trend zum LifestyleVan (T6 bzw. Mercedes Marco Polo und Konsorten).

Die häufigste Frage die ich gestellt bekomme ist allerdings: Warum Wohnwagen und nicht Wohnmobil?

Heute mal:

Zelten:

Vielleicht die UrForm des Campens. Ich gebe es zu. Ich bin kein Zelter. Habs natürlich in jungen Jahren gemacht. Mittlerweile ist es mir zu unkomfortabel. Speziell wenn das Wetter nicht so mitspielt. Aber es ist günstig. Die Gebühren am Platz sind niedrig. Mit gutem Material kann man bei jedem Wetter sein auslangen finden. Das Auto sollte halt ausreichend Platz bieten um das Equipment verstauen zu können aber mit einer Dachbox dazu geht auch das fast immer. Man muss die Hellhörigkeit, die Klimaschwankungen und die tendenzielle Unordnung schon mögen. Und man muss auch beweglich sein weil sich viel am Boden abspielen wird. Und wenn das Wetter langfristig nicht mitspielt sollte man sich mit allgegenwärtiger Feuchtigkeit abfinden können. Und ausserdem glaube ich würde ich mich nicht trauen ohne Campingplatz aufzustellen. Also sog. freies Campen ist mit Zelt vielleicht nicht ganz optimal.

Die Vielfalt der Zelte ist gross und man kann auch richtig Geld ausgeben. Im Vergleich zu einem Wohnwagen ist es trotzdem wenig und erst recht verglichen mit einem Wohnmobil. Auch Zubehör welches das Leben erleichtert ist leicht zu finden und es gibt wirklich praktische Dinge.

Ein kurzer Exkurs zu den Sonderformen:

Zeltanhänger:

Eine mittlerweile selten gewordene Sonderform des Campens. Zeltanhänger bieten mehr Komfort durch den fixen Anteil des Anhängers. Meistens das Bett und die Küche sind praktisch eingebaut und das Zelt wird rundherum aufgeklappt. Die Anhänger sind leicht und einfach mit jedem PKW zu ziehen. Allerdings hat man trotzdem alle Einschränkungen die ein Anhänger mit sich bringt. Höchstgeschwindigkeiten und schwierigeres Rangieren. Preislich durchaus attraktiv. Vor allem wenn man gebraucht kauft.

Dachzelt:

Ist ein Klappzelt welches auf einem entsprechenden PKW gebaut wird. Sieht geschlossen wie eine grössere Dachbox aus und lässt sich dann aufklappen. Damit ist man voll wildcamptauglich weil man nur das Auto abstellen muss. Das Auto muss ein entsprechendes Dach mit entsprechenden Dachlasten haben. Das Klettern über die Leiter und der wackelige Aufbau aufgrund des hohen Schwerpunkts ist gewöhnungsbedürftig. Dafür hat man keinen Anhänger und ist etwas weiter oben was durchaus seinen Reiz hat.

 

Nächstes mal geht es weiter mit Wohnmobil und Wohnwagen….